Alt Gersau

Chronik

1898-1934

Jahr
Datum Ereignis
1898 13.März Gründung des Feuerwehrvereins Gersau durch Präsident und zugleich Kommandant Josef Müller, Buchbinder. Ihm unterstanden 25 junge Feuerwehrmannen. Ausrüstung 2 grosse und 2 kleinere Handspritzen. Dokumente
. 31.März Waldbrand im Kindli. Im Jahre 1897 wurde Gersau erstmals aus Schwyz mit Strom beliefert. Bei Holzarbeiten fiel ein Holzstück auf die Stromleitung und diese berührte den Telefondraht. Der geschmolzene Draht entzündete am Boden dürres Gras und Büsche. Als die beiden ersten eintreffenden Männer Balz Nigg (Schiffmann) und Kaspar Baggenstos (Aegeten) das Feuer löschen wollten, erlitten die beiden einen tödlichen Stromschlag.
Nichtsahnend vom todbringenden Draht erwischte es beinahe den Knecht vom Kindli. Dank seinen trockenen Holzschuhen wurde er auf die Strasse heruntergeschleudert. Nun erkannten die Leute, dass zuerst der Strom ausgeschaltet werden musste.
Wiederbelebungsversuche der beiden Helden blieb erfolglos. Noch heute errinnert ein Gedenkstein bei der Kappelle an diesen Tag.
Gedenktafel-Bilder
1900 06.Mai Brand der Sägerei Bürgin in Vitznau. Die Feuerwehr rückte mit 2 Spritzen aus.
1901 06.Jan.
Brand Hotel Axenfels in Brunnen.
Aus der Generalversammlung heraus rückte die noch junge Feuerwehrmannschaft nach Brunnen aus.
1904 im Dez. im Dachboden der hintern Fabrik brannte es. Die unteren Stockwerke blieben unbeschädigt, dank dem raschem Einsatz.
1905 14.Aug. Das Wohnhaus des Phil. Camenzind (untern Rütlen) brannte trotz raschem eingreifen nieder.
1908 . 10-Jahr-Jubiläum Steiger- und Rettungscorps Gersau Bild
1912 28. bis
29.Juli
Erste Vergnügungsreise. Zu Fuss gings im ersten Tagesmarsch nach Andermatt. Sonntagmorgen früh gings zu Fuss über den Gotthard. Danach gings mit der Gotthardbahn zurück.
1919 21.Aug. Halbdrei Nachmittags brannte humusartige Erde in der untern Luogi im Trid. Dank Gräben und herbeigeschafftem Wasser konnte der Brand am Folgetag gelöscht werden
1924 11.Nov. Brand in der obern Teigwarenfabrik (Mühli). Das Fabrikgebäude blieb erhalten
1926 07.Aug. Die Seidenfabrik im Eggi (hintere Fabrik der Herren Camenzind & Cie.) welche im Jahre 1846 erbaut wurde, brannte nieder
Bilder
. 22.Okt. Ökonomiegebäude im Kreuz brannte ab
1932 20.Dez. Brand im Parterre bei Frau Waldisbergam äusseren Altweg;
heute Seestrasse 56
1933 24.Juni 2 Tägige Feuerwehrreise nach Heiden
1934 10.Mai Waldbrand beim Kohlerboden